BASENFASTEN

Was heißt das für die Küche?

Wellnessküche basenfasten – was heißt das für die Hotelküche?

Das basenfasten Hotelkonzept ist ein Rundumprogramm für den Gast, das auch für die Hotelküche ein Umdenken bedeutet.

Es eignet sich für Gäste, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen, ohne „richtig“ zu fasten. Auch wenn das Wort „Fasten“ im Wort basenfasten steckt, so geht es beim basenfasten doch um Essen, und zwar in erster Linie um Essen. Der Gast, der dieses Programm in der Regel eine Woche lang im Hotel bekommt, darf essen, satt werden und genießen. Neben einer 100 % basischen Vollpension genießt er Wellness, Basenbäder Leberwickel und Massagen. Je nach Hotel besteht sein Bewegungsprogramm aus Wandern, Skifahren, Schwimmen, Golfen, Radfahren oder Gymnastik. Ein Wellnessurlaub mit Fitness- und Gesundheitsfaktor also, an dessen Ende die Waage nicht Alarm schlagen muss.

Für das Hotel bedeutet ein basenfasten Gast bessere SPA-Auslastung auch unter der Woche und Longstay – meist 7 Tage. Der Gast wird zudem gerne zum Wiederholungstäter, denn basenfasten machen die Fans gerne 1 bis 2 mal im Jahr.

Mangoldroellchen
Basisches Heidelbeertartelette

Das klingt alles super – aber was kommt da auf die Hotelküche zu?

Die basische Küche dreht sich ausschließlich um Obst, Gemüse, Kartoffeln, Pilze, Nüsse, Kräuter, Keimlinge und hochwertige Öle. Lebensmittel aus tierischer Herkunft, aber auch Hülsenfrüchte und Getreide sind in dieser Zeit außen vor. Damit verkleinert sich der Pool für die Zubereitung kreativer und köstlicher Speisen enorm. Dazu kommt, dass saisonal gekocht wird und sich das Spektrum der Lebensmittel speziell im Winter noch mal deutlich reduziert. Damit sind die allgegenwärtigen Tomaten, Paprika und Zucchini im Winter nicht auf dem Speiseplan.

Die Challenge für die Küche ist nun, ausschließlich basische Gerichte kreativ, köstlich und mit Wow-Effekt zu interpretieren.

Hasselback
Löwenzahnragout mit Wurzelgemüse und Avocado

Da gibt es nur eins: Über den Tellerrand der üblicherweise in der Hotelküche verwendeten Gemüsesorten blicken und die unglaubliche Sortenvielfalt zu entdecken, die in den vergangenen Jahren in vielen Küchen Einzug gehalten haben. Neben den zahlreichen Gemüse- und Kräutersorten können auch Keimlinge aus Getreide, Samen und Hülsenfrüchte verwendet werden. Am Ende soll das basische Gericht so appetianregend daherkommen, dass das Fehlen von Fleisch, Fisch, Reis oder Käse fast gar nicht auffällt. Dass das möglich ist, zeigen die 40 inzwischen mit diesem Konzept arbeitenden Hotels.

Doch genau hier scheiden sich die Geister: Für die einen ist es zunächst schwer vorstellbar, dass man aus so „wenigen“ Zutaten anspruchsvolle und leckere Menüs zaubern kann. Für die anderen ist es ein Kinderspiel, weil sie ohnehin gerne experimentieren und gerade im Bereich der vegetarischen und veganen Küche ihr Spektrum erweitern wollen.

Letztlich bereichert die basenfasten Küche jede Hotelküche, denn es erweitert das Portfolio der veganen Gerichte. Zudem ist basenfasten allergenarm da laktosefrei, weitgehend glutenfrei und histaminarm.

basenfasten bringt neuen Schwung in die Hotelküche und ist ein Benefit für Gäste, die echte Wellnessküche wünschen.

// Verfasserin

Sabine Wacker

Geschäftsführende Gesellschafterin| Wacker GmbH


mail@basenfasten.de

www.basenfasten.de

www.bleibwacker.com

Bilder: Quelle Wacker GmbH