Kombiniert Mehrweglösungen im Vending

Eva Stephan

To go geht auch Nachhaltig

Ab 2023 sind Betriebe je nach Größe gesetzlich dazu verpflichtet Mehrwegverpackungen anzubieten oder mitgebrachte Gefäße der Kund*innen zu befüllen.

Das Start-Up Relevo greift vor und bietet schon jetzt ein digitales Mehrwegsystem an. „Wirmachen uns stark dafür, dass Einwegverpackungen beim To-Go-Geschäft vermieden werden“, sagt Eva Stephan. Jede Schale werde mit einem QR-Code versehen und könne innerhalb von 14 Tagen bei einem Relevo-Partner zurückzugeben werden. Mehr als 1.300 Gastronomen seien bislang dabei. „So konnten wir schon 1,5 Millionen Einwegverpackungen einsparen.“

AK-GV Relevo, Stüwer, ARC - Pitches.Vorlage


Fragen & Kontakt zu Kollegen mit ersten Erfahrungen

Wenn Sie Fragen zu den Themen und an die Spezialisten haben, kümmern wir uns gerne um die richtige Antwort für Sie und Ihre Kollegen. Wir helfen Ihnen auch dabei die Kollegen aus der Gastronomie zu finden, die mit den aufgeführten Konzepten schon Best Practice Erfahrungen gesammelt haben und diese mit Ihnen teilen.